Neue „Peer-Guides“ für die Anne Frank Ausstellung


Schülerinnen und Schüler der AFR werden zu „Peer-Guides“ für die Anne Frank Wanderausstellung in der Gedenkhalle Oberhausen ausgebildet.

Als städtische Einrichtung in Erinnerung an die Verfolgten des Nationalsozialismus arbeitet die Gedenkhalle seit 1962 gegen das Vergessen und für das Miteinander aller Menschen in Oberhausen. Mit der 2010 erneuerten Dauerausstellung widmet sie sich der Stadtgeschichte zwischen 1933 und 1945, der Zwangsarbeit im Ruhrgebiet während der NS-Zeit, dem jüdischem Leben in Oberhausen und einer generellen Erinnerungskultur.

Gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern vom Heinrich-Heine Gymnasium werden die Schülerinnen und Schüler der AFR zu „Peer-Guides“ für die Anne Frank Ausstellung „Lasst mich ich selbst sein“ ausgebildet. „Peer-Guides“ führen Klassen aller weiterführenden Schulen durch die Ausstellung.

Die Wanderausstellung kann man ab September in der Gedenkhalle Oberhausen besuchen. In einem ersten Workshop konnten sich die Schülerinnen und Schüler  über die Zeit des Nationalsozialismus informieren. Interessant und beeindruckend sind besonders die Geschichten der jüdischen Familien aus Oberhausen und die Schülerinnen und Schüler wissen jetzt, wo sich die „Stolperstein“ befinden, z.B. unweit der Schule in der Alsenstraße

Die AFR sagt Danke und wir freuen uns auf September, dass die Schülerinnen und Schüler dem Namen unserer Schule alle Ehre machen!


Schülerinnen und Schüler während der Schulung in der Gedenkahlle Oberhausen