Trainingsraumkonzept


Trainingsraumkonzept

Wenn Schülerinnen oder Schüler den Unterricht häufiger stören, leiden darunter alle Beteiligten, auch die Störenden selber, wenngleich sie dies meist nicht unmittelbar einsehen wollen.

Es stellt sich angesichts dessen die Frage, wie es eine Lehrerin oder ein Lehrer schaffen kann, die Klasse zu unterrichten und die Störaktionen einzelner Schülerinnen und Schüler einzugrenzen, wenn diese auch nach Ermahnungen nicht einlenken wollen.
Eine Antwort hierauf gibt das an der Anne-Frank-Realschule eingeführte Trainingsraumkonzept. Das erste und wesentlichste Ziel des Programms besteht darin, die lernbereiten Schülerinnen und Schüler zu schützen und ihnen entspannten, ungestörten und qualitativ guten Unterricht anzubieten. Das zweite Ziel des Programms besteht darin, die lernbereiten Schülerinnen und Schüler zu schützen und ihnen entspannten, ungestörten und qualitativ guten Unterricht anzubieten.Das zweite Ziel desProgramms ist es, häufig störenden Schülerinnen und Schülern Hilfen anzubieten, die darauf ausgerichtet sind, dass sie ihr Sozialverhalten verbessern und die notwendigen sozialen Schlüsselqualifikationen erwerben.

Wenn beispielsweise ein Schüler in der Klasse den Unterricht stört, wird er respektvoll ermahnt und gefragt, ob er sich lieber an die Regeln halten möchte, oder ob er in den Trainingsraum für verantwortliches Denken gehen möchte. Wenn der Schüler nicht einlenkt, dann muss er in den Trainingsraum gehen. Wenn er zurück in die Klasse möchte, muss er einen Rückkehrplan erstellen, indem er darlegt, wie er es das nächste Mal schaffen will, seine Ziele zu erreichen, ohne die anderen in der Klasse zu stören. Dies setzt voraus, dass der Schüler sich Gedanken darüber macht, was er denn selber möchte, was die anderen in der Klasse möchten und wie er seinen Beitrag für die Gemeinschaft leisten kann. Dieser Rückkehrplan liegt nun schriftlich vor und kann immer wieder mit dem tatsächlichen Verhalten und nachfolgenden Plänen verglichen werden. Jeder Plan wird mit dem vorhergehenden Plan verglichen und muss sich Schritt für Schritt qualitativ verbessern. Mit einem im Trainingsraum erarbeiteten Rückkehrplan geht der Schüler anschließend zu seinem Lehrer und bespricht diesen Plan mit ihm. Es wird eine Vereinbarung auf der Grundlage des Plans getroffen.